Badeordnung

Sehr geehrte Badegäste
Herzlich Willkommen! Wir möchten, dass Sie sich in unserer Badeanlage wohlfühlen, sich vergnügen und erholen können. Damit dies für alle Gäste möglich ist, gelten auch in unserer Badeanlage einfache Verhaltensregeln. Beachten Sie deshalb Badeordnung und die Hinweise unseres Personals. Bitte nehmen Sie auf die anderen Badegäste Rücksicht und verhalten Sie sich so, dass keine anderen Gäste belästigt oder gefährdet werden. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

 

1) Gültigkeit
Diese Badeordnung gilt im Ägeribad.

2) Zutrittsregelung

¹Für die Benützung der Anlage muss für jeden Badegast eine Eintrittsgebühr entrichtet werden. Die Höhe der Eintrittsgebühr ist in der separaten Preisliste festgelegt, welche einen integrierenden Bestandteil dieser Badeordnung bildet.
²Die Benutzung der Badeanlage kann aus technischen, sicherheits- und organisatorischen Gründen kurzfristig ganz oder während Revisionen eingeschränkt werden.
Ebenso kann die Nutzung auf eine bestimmte Nutzergruppe begrenzt werden. Ein Anspruch auf Rückerstattung des bereits geleisteten Einrittsgeldes besteht nicht.
³Der Zutritt zur Badeanlage kann nicht gestattet werden für
a) Personen mit offenen Wunden oder übertragbaren Krankheiten
b) Personen die unter Einfluss berauschender Mittel sich selber oder andere Gäste gefährden
c) Personen, die Tiere mit sich führen (ausgenommen sind Blinde mit Führerhunden)

3) Anweisungen des Personals
Das Badepersonal überwacht den Badebetrieb und ist befugt, aufgrund der örtlichen Verhältnisse jederzeit ergänzende Regelungen für die Nutzung der Anlage festzulegen und anzuwenden. Diesen Anweisungen muss vollumfänglich Folge geleistet werden. Bitte beachten Sie, dass solche Anordnungen stets im Interesse der Sicherheit und des Wohlbefindens unserer Gäste sowie eines geordneten Badebetriebes erfolgen.

4) Haftung
Die Benutzung der Badeanlage erfolgt auf eigene Gefahr. Die Ägeribad AG haften nicht für
a) Schäden, die bei Benutzung der Schwimm- und Sprunganlagen, der Spielgeräte oder sonstiger Einrichtungen des Bades entstehen,
b) Schäden, die Dritte verursachen (Diebstahl, Sachbeschädigungen, Verletzungen bei Ballspielen usw.),
3) den Verlust von Gegenständen, Geld oder anderen Wertsachen
Dieser Haftungsausschluss gilt nicht, sofern der Ägeribad AG oder dessen Personal in diesen Fällen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

5) Bewilligungspflicht
Nachfolgende Tätigkeiten sind nur mit ausdrücklicher Bewilligung des Geschäftsführers, oder in dessen Abwesenheit des Stellvertreters, der Ägeribad AG gestattet:
a) Veranstaltungen jeglicher Art (inkl. politischer Aktionen und dem Sammeln von Unterschriften)
b) Durchführung von geleiteten Gruppen-Trainings
c) Durchführung von Kursen und Unterricht
d) Verteilen und Verkauf von Waren und Produkten
e) Verteilen von Prospekten und anderen Drucksachen
f) Tauchen mit Atmungsgeräten
Das begründete Gesuch muss schriftlich und rechtzeitig eingereicht werden. Es besteht kein Anspruch auf Erteilung einer Bewilligung. Das Einholen weiterer Bewilligungen (z.B. Gastwirtschaftsgesetz) ist Sache des Veranstalters.

6) Fotografieren und Filmen
Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Gesetze zur Fotographie im öffentlichen Raum. Dies betrifft insbesondere das Abbilden und Filmen von Personen (Persönlichkeitsrecht, Datenschutz) sowie das Urheberrecht (Abbildung des Gebäudes). Der Geschäftsführer der Ägeribad AG erteilt in Ausnahmefällen schriftliche Bewilligungen für Foto- und Filmaufnahmen.

7) Garderoben
¹Die Badegäste müssen sich in den Umkleidekabinen umziehen.
²Erwachsenen ist, ausserhalb Ihrer Funktion als Erziehungs-/Begleitperson oder dem Personal der Ägeribad AG, untersagt, sich in der Gruppengarderobe aufzuhalten. Kinder die betreut werden müssen, benützen mit ihren Begleitpersonen die dafür vorgesehenen Umkleidekabinen (Familien- und Behindertengarderoben).

8) Verhalten
¹Im Interesse der allgemeinen Hygiene sind von der Benutzung der Schwimmbereiche (inkl. Plansch- und Nichtschwimmerbecken) alle Gäste gehalten, sich gründlich in den dafür vorgesehenen Duschanlagen zu reinigen. Seifen und Duschmittel dürfen nur in den geschlossenen Duschräumlichkeiten verwendet werden.
²Die Badebekleidung darf das sittliche Empfinden nicht verletzen.
³Die Badegäste dürfen die Mitbadenden und andere Personen weder stören noch gefährden.
⁴Ball- und Wurfspiele sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Badeaufsicht oder dem Geschäftsführer erlaubt.
⁵Das (Ab)Spielen von elektronischen Unterhaltungsgeräten sowie Musikinstrumenten ist den Kursleitern und dem Personal vorbehalten.

9) Sicherheitsbestimmungen
¹Nichtschwimmern und/oder Kindern ist der Zutritt zu den Schwimmerbereichen aus Sicherheitsgründen nur unter folgenden Auflagen zugesagt.
a) Nichtschwimmer unter 16 Jahren nur unter Aufsicht von Personen ab 18 Jahren
b) Kleinkinder im Vorschulalter unter 6 Jahren nur unter Aufsicht von Personen ab 18 Jahren
c) Kinder unter 10 Jahren nur unter Aufsicht von Personen ab 16 Jahren
²Im Schwimmerbecken ist die Benutzung von Luftmatratzen, Schlauchbooten und sonstiger Schwimmhilfen nicht gestattet.
³Das Betreten oder Benutzen der Anlagen ausserhalb der Öffnungszeiten ist untersagt.

10) Restaurant
Die Einrichtungen der Gastronomie sind für die Gäste des Restaurants «Lago» vorbehalten. Für mitgebrachtes Picknick ist die vorgesehene Zone im Hallenbad zu nutzen.

11) Inkrafttreten
Die Badeordnung tritt per 30.09.2018 in Kraft.

12) Sanktionen
¹Wer den Bestimmungen dieser Verordnung oder den Weisungen des Badepersonals zuwiderhandelt, kann aus der Badeanlage weggewiesen, als auch mit einem Zutrittsverbot für die Badeanlage belegt werden. Ein der Ägeribad AG als Betreiberin oder ein anderweitig betroffener Badbenutzer entstandener Schaden muss vollumfänglich abgegolten werden. Die einzelnen Massnahmen können miteinander verbunden werden. Für die Wegweisung ist die zum Zeitpunkt im Amt stehende Badeaufsicht zuständig. Zur Erteilung eines weiterführenden Haus- und Zutrittsverbotes ist der Geschäftsführer der Ägeribad AG ermächtigt.
²Zur Durchsetzung dieser Bestimmungen und der betrieblichen Anweisungen kann das Personal die Hilfe der Polizei in Anspruch nehmen.
³Bei mutwilliger Verunreinigung der Anlagen kann die Betriebsleitung, unabhängig vom entstandenen Schaden, vom Verursacher nebst der Abgeltung des Schadens eine angemessene Umtriebsgebühr erheben.
⁴Beim Erlass eines partiellen und umfassenden Zutrittsverbotes wird eine allfällig vorhandene Halbjahres- oder Jahreskarte umgehend gesperrt. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung für die nicht mehr benutzbare Abodauer. Gleichzeitig erfolgt grundsätzlich keine Rückerstattung auf Mieten von Kabinen und Kästchen.

 

Beschluss des Verwaltungsrats der Ägeribad AG.

Oberägeri, 30. August 2018

Videoüberwachung

Zum Schutz unserer Badegäste werden der Kassenbereich, die Zutrittsbereiche und der Beckenbereich mit Videokameras überwacht.

Obwohl die Ägeribad AG Betreiber des Bades ist, jedoch die Benutzung durch einen unbestimmten Personenkreis erfolgen kann und damit sozusagen ein öffentlich zugänglicher Ort ist, stützt sich die Videoüberwachung auf die kantonalen Vorschriften betreffend der Videoüberwachung im öffentlichen Raum. Dementsprechend wird die Videoüberwachung der Ägeribad AG im öffentlichen Verzeichnis der Videoüberwachungen des Kantons Zug aufgeführt.

Zusätzlich wir ein elektronisches Unterwasser-Detektionssystem zur Erkennung von regungslosen Personen eingesetzt, das mithelfen kann, bei Unfällen rasch eingreifen zu können. Die aufgenommenen Bilder werden systematisch ausgewertet. In einer kritischen Situation wird Alarm ausgelöst, der über die Telefonempfänger an die Aufsichtspersonen weitergeleitet wird. Die Bilder erscheinen nicht auf Monitoren. Es werden ausschliesslich ausgelöste Alarme aufgezeichnet.

Sämtliche aufgezeichneten Daten werden ausschliesslich durch den Geschäftsführer an Dritte herausgegeben. Für die Herausgabe ist ein richterlicher Beschluss zwingend notwendig.

Sämtliche Kamerastandorte, Funktionen und Zugänglichkeit der Systeme sind von den zuständigen Behörden genehmigt worden.

 

Ägeribad AG

Oberägeri, 30. August 2018